Externe Festplatten: Kostengünstig und einfach zu mehr Speicherplatz

Externe Festplatten sind mittlerweile nicht nur sehr günstig, sondern dank des aktuellen USB-Standards Version 3.0 auch richtig flott. Die volle Geschwindigkeit von USB 3.0 erhält man freilich nur dann, wenn der Computer USB 3.0 auch unterstützt. Doch selbst wenn nicht, sollte man beim Kauf darauf achten, dass die Festplatte USB 3.0 unterstützt. Spätestens dann, wenn der Kauf eines neuen Computers oder Notebooks ansteht, hat sich die Investition gelohnt.

Darüber hinaus sollten Nutzer beim Kauf einer neuen Festplatte aber noch weitere Dinge beachten. Vor allem die physische Größe macht einen Unterschied. So gibt es die Festplatten in der Regel in den beiden Standardformaten 3,5 Zoll und 2,5 Zoll. Jedes Format hat seine Vor- und Nachteile. So eignen sich 3,5 Zoll Festplatten vor allem dann, wenn man die Festplatte überwiegend stationär einsetzt, also nicht häufig bewegt. In der Regel sind 3,5 Zoll Festplatten schneller und günstiger als 2,5 Zoll Festplatten. Dafür benötigt man allerdings auch eine externe Stromversorgung.

Die 2,5 Zoll Festplatten sind derweil vor allem für Nutzer gedacht, welche auch unterwegs auf ihre Daten angewiesen sind und die Festplatte oft transportieren beziehungsweise an einem Notebook betreiben möchten. Der Vorteil hierbei: Die 2,5 Zoll Festplatten kommen in der Regel ohne extra Stromversorgung aus. Das heißt folglich aber auch, dass die Festplatte beim Betrieb an einem Notebook auch den Akku des Notebooks in Anspruch nimmt und sich damit die Laufzeit verkürzt.

Zu den Kosten: Eine externe Festplatte 1TB im 3,5 Zoll Format bekommt man bei diversen Internethändlern bereits für knapp 65-70.- Euro. Zum Vergleich: Eine vergleichbare interne Festplatte kostet etwa 60.- Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.